haustür

Da der Erwerb einer neuen Haustür oft eine langwierige und komplizierte Angelegenheit ist und man viele Kriterien berücksichtigen muss, ist es wichtig nicht nur optisch ein gutes Erscheinungsbild abzugeben, sondern auch materiell optimal zu dienen. Die Auswahl an Türen wird immer größer, jedoch gibt es drei Spitzenreiter: Holz-, Kunststoff- und Aluminium Haustüren. In diesem Beitrag beschäftigen wir uns mit den Vor- und Nachteilen einer Aluminium Haustür.

Vorteile einer Aluminium Haustür

Aluminium Haustüren haben viele Vorteile. Meist verfügen sie (je nach Füllung) über eine gute Dämmung und gute Schallschutzwerte und es gibt sie in vielen Varianten. Haustüren aus Aluminium haben eine hohe Langlebigkeit. Die Tür ist unempfindlich gegen sämtliche Witterungseinflüsse, da die Oberfläche beschichtet ist. Durch den geringen Wartungs- und Pflegeaufwand wird viel Zeit eingespart und es ist optimal für Leute die nicht gerne viel Zeit für die Pflege einer Haustür opfern wollen, wie es beispielsweise bei einer Holz Haustür, welche mit Lasuren behandelt werden muss, der Fall ist.

Mit Aluminium Haustüren ist außerdem ein sehr hoher Schutz geboten, da sie eine bessere Materialbeschaffenheit als z.B. Kunststoff- oder Holz Haustüren haben. Durch die auf Wunsch bestellte, dickere Bautiefe einer Aluminium Haustür, erreicht sie eine höhere Stabilität, wodurch sie formstabil gemacht wird und die Möglichkeit sich zu verformen minimiert wird.

Nachteile einer Aluminium Haustür

Neben all den oben genannten Vorteilen, gibt es auch einige (allerdings nicht viele) Nachteile. Ein Nachteil ist, dass eine Aluminium Haustür die Bildung von Schimmel begünstigen kann, wenn das Innenleben der Tür durch keine gute Füllung bestimmt ist, da Aluminium von Natur aus eine sehr gute Wärmeleitfähigkeit besitzt. Weiterer Nachteil ist, dass eine solche Tür meist teurer ist als die anderen Variationen, jedoch sollte man sich gut überlegen, ob es für all die Vorteile über die es disponiert, nicht wert wäre.