Das richtige Licht macht den Tag! Morgens quälen wir uns häufig viel zu früh ins Bad, das zu allem Überfluss auch noch absolut ungünstig beleuchtet ist. Oft ist es viel zu dunkel, in anderen Fällen sieht das Licht eher nach Neonröhre aus. Damit der Start in den Tag demnächst besser verläuft, sollten auch Sie sich über die passende LED Einbauleuchten Gedanken machen.

LED Einbauleuchten im Bad – geht das wirklich?

Viele setzen bei der Wahl der Lichtquelle im Bad vor allem auf einen Aspekt: Sie sollte wasserfest sein. Verbraucher machen sich häufig sorgen, dass normale Lampen gefährlich werden oder kaputtgehen könnten, denn im Bad spritzt nicht nur Wasser umher, es entsteht auch viel Dampf, der natürlich auch in Berührung mit Lampen kommt.
Hochwertige LED Einbauleuchten halten genau das aus und sind zudem noch rostfrei – so profitieren Sie lange von Ihrer neuen Beleuchtung.

LED Einbauleuchten gibt es in verschiedenen Ausführungen und Farben. Einige können inzwischen auch die Farbe wechseln, sodass Sie morgens mit einem warmen Licht positiv in den Tag starte, während Sie abends bei kühleren Farben entspannen können.

LED Leuchten sind die bessere Lösung

Natürlich können Einbauleuchten auch mit Halogenlampen versehen werden, doch LEDs punkten mit einer Vielzahl an positiven Eigenschaften, bei denen andere Medien nicht mithalten können. LED Einbauleuchten sind besonders langlebig, halten bei voller Intensität bis zu 25.000 Stunden und zudem ausgesprochen Energieeffizient. Hinzu kommt, dass sie nahezu keine Schadstoffe enthalten, sodass sie wesentlich umweltfreundlicher als die ebenfalls beliebten Energiesparlampen sind.

Sollten Sie sich für LED Einbauleuchten entscheiden, sollten Sie jedoch bedenken, dass Ihre Decke dafür geeignet ist und die Lampen in der Anschaffung im Vergleich zu anderen Produkten recht teuer sind.